Donnerstag 17.August 2017 - Jesuslauf

nach dem 9. SONNTAG NACH TRINITATIS - Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern. Lukas 12,48

Aktuelle Nachfolge

Die aktuell besonderen Nachfolgeinspirationen:

           

Das aktuell besondere Nachfolgezitat:

Zu Matthäus 13,44-46 - Das Reich der Himmel ist gleich einem im Acker verborgenen Schatz, welchen ein Mensch fand und verbarg; und vor Freude darüber geht er hin und verkauft alles, was er hat, und kauft jenen Acker. Wiederum ist das Reich der Himmel gleich einem Kaufmann, der schöne Perlen sucht; als er aber eine sehr kostbare Perle gefunden hatte, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie. - Das Reich Gottes kostet etwas. Es muss gesucht werden, und zwar mit ganzer Seele. Und es muss etwas drangesetzt werden. Man muss etwas dran wagen. Es fordert Mut; es verlangt Entschluss; es kostet Opfer. Wenn die Kirche statt sich mit dem Christentum zu begnügen, das Reich Gottes ergreifen will, so muss sie darauf gefasst sein, dass sie dafür vieles herzugeben hat, worauf sie bisher großen Wert gelegt hat, worauf sie bisher großes Gewicht gelegt hat: Weltliches Ansehen, allerlei Einfluss, vielleicht auch Geld und Gut. Auch ist ihr nicht geholfen, wenn sie einen Schritt nur halb tut. Halbheit ist im Reich Gottes schlimmer als nichts. Nur wer ganz das Reich will, ganz sich ihm hingibt, bekommt auch ganz seine Gabe. Leonhard Ragaz RAGDGJ 145 Die besonderen Nachfolgezitate   

Nachfolge im Zeitgeschehen

Die persönlichen Nachfolgeprozesse (nicht einsehbar)!

 

Die nächsten Jesuslaufabschnitte:  Do.17.8. 2.Sam.15+16 - Fr.18.8. 2.Sam.17+18 - Sa.19.8. 2.Sam.19+20 - 10.S.n.Trinitatis 20.8. Exodus (2. Mose) 19, 1-6 - Mo.21.8. 2.Sam.23+24 - Di.22.8. 1.Kor.1 - Mi.23.8. 1.Kor.2 - Do.24.8. 1.Kor.3 - Fr.25.8. 1.Kor.4 - Sa.26.8. 1.Kor.5  - 11.S.n.Trinitatis 27.8.  Eph 2, 4-10

Bildinspirationen täglicher Wahrnehmungen:

Do.17.8. 2.Sam.15+16 - Gegenseitige Lust mit Gott erleben, indem wir unser ganzes Leben anvertrauen und unsere Hoffnung allein auf ihn setzen. Foto Fotolia  

Mi.16.8. 2.Sam.13+14 - Versöhnung ohne Umkehr und Zerbruch führt zu keiner Veränderung der Beziehung mit Gott aber auch mit Menschen. Foto Fotolia

Di.15.8. 2.Sam.10-12 - Von Gottes Wirken durch Menschen und durch den Heiligen Geist immer wieder oder auch grundlegend durchschaut werden, um umkehren zu können. Foto Apelles   

Mo.14.8. 2.Sam.7-9 - Römer 12,2 - Das Bücherstudium: DEIAGD - All meine Gedanken sind bei dir - Reinhard Deichgräber - Gottes Gegenwart in uns immer wieder neu wahrnehmen und erkennen, was wir für ihn im Kleinen und im Großen zu tun haben, um es dann freudig mit seiner dauerndem Beistand  zu tun. 

9.S.n.Trintatis 13.8. Matth.7,24-27 -

Sa.12.8. 2.Sam.1-3 - Das Eigenleben jeden Morgen mehr gekreuzigt deaktivieren, dass der neue Mensch im Geist Christus in uns leben kann. Foto Apelles

Fr.11.8. 1.Sam.30+31 - Losgelöst vom Eigenleben, wieder auf Gott gehört, dem Willen Gottes nachjagen, um das Verlorene wieder zu bekommen und die  Verheißungen ererben, die Gott für uns vorgesehen hat. Foto Fotolia 

Do.10.8. 1.Sam.27-29 - Engel für Menschen werden, die schützend, unterstützend und begleitend in Erscheinung treten ohne sich aufzudrängen. Foto Fotolia

Mi.9.8. 1.Sam.25+26 - Im Einsatz für Menschen nicht nachlassen und gelassen bleiben, auch wenn sie es einem nicht vergelten, dass Gott selbst uns dafür belohnen kann. Foto Fotolia

Di.8.8. 1.Sam.22-24 - Vor alltäglichen, besonders aber vor schwierigen Entscheidungen alle Stimmen ins sich zur Ruhe kommen lassen und dann auf Gott - besser zwei mal - hören. Foto Fotolia

Mo.7.8. 1.Sam.19-21 - In Widerständen zunehmend souveräner leben und sich auf das Heil einer großen Tat oder einer Berufung vorbereiten, um sie dann entschlossen im Segen zu leben. Foto Apelles 

8.S.n.Trinitatis 6.8. -

Sa.5.8. 1.Sam.15+16 -

Fr.4.8. 1.Sam.13+14 -

Do.3.8. 1.Sam.10-12 -

Mi.2.8. 1.Sam.7-9 -

Di.1.8. 1.Sam.4-6 -