Davids Lehrgang Frieden zu leben und dies dann an seinem Feind König Saul zu leben - 1.Sam.25,1-26,25 - ca.1015 vor Christus

1.Sam.1,1 Der Prophet Samuel stirbt und wird beklagt - 1.Sam.1,2 Nabals Undankbarkeit und Abigeils Klugheit - 1.Sam.25,36 Nabal stirbt - 1.Sam.26,1 David verschont Saul noch einmal - 1.Sam.26,21 Saul gibt seine Schuld zu

Donnerstag 13.6.2019 – Die Chronik: Die Gründungszeit des Gottesstaates IsraelDer Fokus: 1.Sam.25,2-35 Nabals Undankbarkeit und Abigeils Klugheit1.Samuel 25,6HolgusFrieden ausleben

Frieden, der höher ist als alle Vernunft, zu allen Menschen von uns ausgehen lassen, von der Begrüßung bis zum Abschied   

Der Lebensstil:

1.Samuel 25,6 Ich wünsche dir alles Gute! Friede sei mit dir, mit deiner Familie und mit allem, was du besitzt. 

An dieser Aussage kann jeder einschätzen, was die Einstellung von David gegenüber seinen Mitmenschen war und warum Gott sein Leben so wertschätzte, dass er ihn zum König über Israel dann eingesetzt hat. Auch sein Vorgehen gegenüber Saul ist so von Frieden und Gewaltlosigkeit geprägt, die im Alten Testament nur bei wenigen Menschen Gottes erkennbar ist. Er ist so ein wahrer Vorgänger von Jesus auf seinem Thron. David hat ihm einen Thron geschaffen, auf den er sich setzen konnte. Von dem Frieden mit Gott, den er uns eröffnet hat können wir Christen heute leben. Wir folgen ihm nach, wenn wir es seinem Vorgänger David gleich tun: Friede zuerst. Ohne Frieden können wir nicht miteinander leben und Beziehung pflegen. Deshalb sind seine Nachfolger Menschen des Friedens, die auf Unfreundlichkeit und Härte gegenüber ihren Mitmenschen verzichten. Wenn der Friede Gottes welcher höher ist als alle unsere Vernunft von Christen ausgeht, dann sind sie die Mission Gottes überall wo sie sind, das wird gute Früchte mit sich bringen und uns zu Königssöhnen machen, die Gott durch ihr Leben ehren. Holgus 13.6.2019

Ja Gott des Friedens, Dein wunderbarer Friede soll heute in mir wieder neu Raum gewinnen, mich durchdringen und von mir durch alles Agieren ausgehen. Er nur ist in der Lage Unfrieden zu überwinden. Er soll mich heute in Christus bewahren können und ihn freisetzen!