Begrüßung, Grundlehren und das Paulusgebet - Kolosser 1,1-29 - 70-80 nach Christus

Kolosser 1,1-8 Begrüßung und Einleitung - Kolosser 1,9-14 Das Gebet des Paulus für die Kolosser - Kolosser 1,15-19 Die Herrlichkeit von Jesus Christus - Kolosser 1,20-23 Das Versöhnungswerk - Kolosser 1,24-29 Christus das Geheimnis der Gemeinde

Dienstag 18.6.2019 – Die Chronik: Die Vollendung der Gemeindelehre – Der Fokus: Kolosser 1,9-14 Das Gebet des Paulus für die KolosserKolosser 1,10-12ENGGOA 252-254 – HOLGUS 190618 – Für Gottes Ehre leben

Zunehmend als Töchter und Söhne Gottes Gott durch unseren Lebensstil in unseren Beziehungsfeldern Gottes Lob und Ehre suchen und sein

Der Lebensstil:

Kolosser 1,10-12 Denn ihr sollt den Herrn mit eurem Leben ehren und ihn erfreuen mit allem, was ihr tut. Euer Leben wird dann als Frucht alle Art von guten Werken hervorbringen, und ihr werdet Gott immer besser verstehen.Und ihr werdet auch die herrliche Kraft Gottes an euch erfahren, damit ihr alles geduldig und standhaft ertragen könnt. Dann werdet ihr mit Freude dem Vater danken, dass er euch fähig gemacht hat, an dem Erbe teilzuhaben, das für sein heiliges Volk im Licht bestimmt ist.

Der Lebensstil der Töchter und Söhne Gottes: 2. Sich Gott für diesen Tag hingeben, um etwas zu seiner Ehre zu sein. Er soll seine Werke durch uns und die Menschen durch uns lieben können. Manfred Engeli aus „Gottes Angebot“ Seite 252-254 – Jeder Christ soll durch sein Leben, sein Sprechen und seine Taten die Verherrlichung Gottes suchen. Einüben kann das jeder der sich dafür entscheidet am besten, indem er Loblieder singt und selbst ein Loblied für ihn sein möchte. Es dauert normalerweise lange, bis wir mit diesem Fokus unser Leben gestalten können. Es tut gut zu wissen, dass Gott dieses Leben durch seine Kinder selbst führen möchte. Es entwickelt sich wie die Persönlichkeit eines Kindes, das vieles unbewusst und dann immer mehr bewusst tut. Es entwickelt sich aus sich selbst, wenn darauf das Vertrauen gesetzt wird. Wenn wir die Ehre der Menschen suchen, dann können wir nicht glauben und dieses Leben führen, das Gott ehrt. Holgus 190618

Ja danke Vater, für die Entwicklungen der letzten Wochen und Tage, dass sich dieser Lebensstil sich langsam aber sicher immer weiter heraus kristallisiert. Wenn ich in mir bei Dir bleibe, dann entsteht die gesunde Distanz zu anderen Menschen und Du kannst durch mich ganz selbstverständlich agieren, HALLELUJA. Lob, Anbetung, Ruhm und Ehre soll Dir mein Leben bringen.

Mittwoch 5.12.2018 – Studie: Kostbare Erde von Jörg Zink - Kolosser 1,16+1716. Christus das SchöpfungselexierZINKOE 98 – Christus das Schöpfungselexier - Das Sichtbare und Unsichtbare - Schöpfung -

Die Faszination:

Kolosser 1,16 Denn durch ihn ist alles, was es im Himmel und auf der Erde gibt, erschaffen worden: das Sichtbare und das Unsichtbare; Thronende und Herrschende; Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und für ihn geschaffen.Er steht über allem und alles besteht durch ihn.

In jedem noch so einfachen Ding wirst Du Gott wahrnehmen. In jedem Stein, in jedem Blatt. In jeder Wolke. In jedem Stück auch, was aus der Werkstatt des Menschen kommt. Die ganze Schöpfung wird durchscheinend werden – die Offenbarung sagt wie ein Kristall – durch scheinend auf die Wirklichkeit, die darin und dahinter ist: auf das Unsichtbare, sozusagen auf die Seele der Welt. Auf den unsichtbaren Christus. Du brauchst Christus nicht in die Welt zu tragen, er ist schon in ihr. Nicht die Welt sollst du anbeten, sondern den Christus in ihr, damit Du deinen Weg findest: den Weg aus dem Sichtbaren ins Weite, in das Universum, in Gott hinein. Jörg Zink – Kostbare Erde Seite 98

Ja mein lieber Rabbi, mein Christus, das Wort Gottes, das Schöpfungselexier, dass Du in allem der Schöpfung Gottes bist, ist unfassbar. Man kann es vielleicht theoretisch wissen, wie aber praktisch? Was würde sich in unserem Leben verändern, wenn wir das real wahrnehmen würden? Ich kenne niemand, vielleicht Jörg Zink, der das wahrnehmen und ausleben kann.

Danke für die Entwicklungen der letzten Wochen, in denen ich lerne das Gute und das Sehrgute regelrecht zu genießen und mich dadurch verwandeln zu lassen. Lehre Du mich diesbezüglich weiter durch deinen Heiligen Geist.

Mittwoch 7.11.2018 – Studie: Kostbare Erde von Jörg Zink13. Das Geheimnis des ChristusKolosser 1,16-20ZINKOE 84 – Jesus der Kosmische - Frieden mit der Schöpfung - Christus Schöpfer

Den gemachten Frieden durch Chistus mit uns Menschen, aber auch der Schöpfung annehmen, um ihn durch unser Sein, aber auch durch unseren Lebenswandel zu verherrlichen.  

Die Faszination: Kolosser 1,16-20 Denn durch ihn ist alles, was es im Himmel und auf der Erde gibt, erschaffen worden: das Sichtbare und das Unsichtbare; Thronende und Herrschende; Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und für ihn geschaffen. Er steht über allem und alles besteht durch ihn. Er ist auch das Haupt der Gemeinde, und die Gemeinde ist sein Leib. Er ist der Anfang, und er ist als Erster von den Toten zu einem unvergänglichen Leben auferstanden. In jeder Hinsicht sollte er der Erste sein. Denn Gott wollte mit seiner ganzen Fülle in ihm wohnen und durch ihn alles mit sich versöhnen. Durch sein Blut am Kreuz schloss er Frieden mit allem, was es auf der Erde und im Himmel gibt. 

Jesus hat von seinem Reich gesprochen, also einem Lebenszusammenhang, in dem alles seinen Ort hat. Und der Kolosserbrief sagt, im Grunde gelte alles, was wir durch Christus von Gott wissen, für die Welt überhaupt. Wenn Gott die Welt geschaffen habe, dann sei er der Gott, der für uns das Gesicht Christi trägt. Und dieser Christus habe im Namen Gottes Frieden geschaffen, nicht nur zwischen Gott uns, sondern auch zwischen uns und der Schöpfung. Jörg Zink – Kostbare Erde - Seite 84

Ja abba Vater, wie schön, dass Du mit uns aber auch  mit Deiner Schöpfung Frieden machen wolltest. Danke dass wir diesen Frieden in Deinem Sohn auch mit der wunderbaren Schöpfung Erde annehmen dürfen. Wenn wir mit ihr Frieden haben, können wir auch etwas für Ihre Bewahrung tun. Wie groß ist doch unsere Sehnsucht nach Frieden! Lass uns Christen ein Abbild dieses umfassenden Friedens sein, dass unsere Mitmenschen etwas davon spüren können.

Dienstag 25.8.2020 – Der Fokus: Kolosser 1,24-29 Christus das Geheimnis der Gemeinde - Kolosser 1,27-29 / 1.Johannes 2,14  - Die Heiligung / Die Vollkommenheit / Die Aufgaben von Gemeindeleiter -  www.bibelstudium.de.html

Vor Gott vollkommen gemacht in Christus, Vervollkommnung anstreben und Mitchristen dazu anleiten, sie erwachsen vor ihn hinstellen zu können

Die Herausforderung:

Epheser 1,27-29 Denn sein Geheimnis ist auch für die anderen Völker bestimmt: und das ist Christus - Christus, der in euch lebt und nun auch euch die Hoffnung schenkt, an seiner Herrlichkeit teilzuhaben. Diesen Christus verkündigen wir, indem wir die Menschen ermahnen und sie mit aller Weisheit, die Gott uns geschenkt hat, belehren. Denn wir möchten sie als Menschen, die in Christus erwachsen geworden sind, vor Gott hinstellen. Für dieses Ziel setze ich mich mit aller Kraft ein und vertraue dabei auf das, was er in mir schafft, er, der so mächtig in mir wirkt.

Jeder Gläubige soll als Erwachsener in Christus dargestellt werden. Im ganzen Neuen Testament werden die Vollkommenen als Erwachsene bezeichnet (Heb 5,14). Das meint nicht unsere vollkommene Stellung in Christus als das Werk Gottes, sondern eine wachstümliche Vollkommenheit (Phil.3,12-15). Das Erwachsen-Sein im Glauben heißt, dass Christus alles für uns ist. Erwachsen sein ist also nicht Kenntnis, nicht große Taten, nicht großes Arbeitspensum, nicht viele Dienste, sondern den erkennen, der von Anfang ist (1. Joh 2,14 Ich habe euch, Väter, geschrieben, weil ihr den erkannt habt, der von Anfang an ist). Das sind die Väter in Christus; und daran sehen wir, was das Ziel Gottes mit uns ist. Er hat uns nicht nur diese Stellung geschenkt, sondern Er möchte, dass wir das verstehen und verwirklichen. Dann sind wir geistlich erwachsen. Den Korinthern und den Hebräern musste Paulus einmal sagen, dass sie weit davon entfernt waren, vollkommen zu sein. Beide, sowohl die Korinther als auch die Hebräer konnten die feste Speise für Erwachsene nicht vertragen. www.bibelstudium.de.html

Ja mein Gott, Dein Geheimnis durch das Du uns für Dich bereit machen willst, ist Christus. Ja ich will ihn erkennen und die Kraft seiner Auferstehung. Danke, dass Du uns durch ihn vollkommen vor Dir gemacht hast und jetzt durch ihn Vervollkommnung unseres Lebens freisetzen willst. Was ich für mich anstrebe und umsetzen möchte, möchte ich nun auch an meine Geschwister weiter geben. Das ist wohl, die wichtigste Leitungsgaufgabe, die von Leitern umgesetzt werden soll.