Lukas 22,31+32

Freitag 29.3.2019 – Die Chronik: Die Passion des KönigsDer Fokus: Lukas 22,24-38Lukas 22,31+32 - HolgusIn den Herausforderungen bestehenDie Basics: Als wertvoll ausgesiebt werden

In den Aussiebungen des Lebens als Ausgereifter bestehen, indem wir im Glauben als Christen gemeinsam zunehmen

Die Orientierung:

Lukas 22,31+32 Dann sagte Jesus: "Simon, Simon, der Satan hat euch haben wollen, um euch durchsieben zu können wie den Weizen. Doch ich habe für dich gebetet, dass du deinen Glauben nicht verlierst. Wenn du also später umgekehrt und zurechtgekommen bist, stärke den Glauben deiner Brüder!" 

Wir Menschen werden mehr oder weniger stark ausgesiebt, wie der Spreu vom Weizen. Zu kleine, unreife Körner fallen auch durchs Sieb. Wir Menschen wurden und werden in Krisenzeiten stark, aber in Friedens- und Wohlstandszeiten sanft, ja ganz subtil gesiebt. Gut ist wer als Christ ausgereift ist und nicht mehr durchs Sieb fallen kann, auch weil er sich mit anderen Christen verbündet hat und gemeinsam mit ihnen vor dem Abfall gesichert ist. Wenn wir wissen dass Jesus und unsere Glaubensgeschwister für uns beten, dass unser Glaube nicht aufhört, sondern zunimmt, dann gibt es Hoffnung in Schwierigkeiten. Alleine zu bestehen ist gefährlich, besonders wenn wir nicht gut auf starke Schüttelungen vorbereitet sind. Nur gut, dass wir mehrere Chancen im Leben bekommen, wenn wir einmal durchgefallen sind. Wichtig ist bei der letzten Siebung, als wertvoll erachtet zu werden und vom Müller als gut begutachtet zu werden. Holgus 29.3.2019

Ja mein lieber Rabbi, danke für die Kriesen meines Lebens, für die verschieden starken Siebungen meines Lebens. Danke dass ich noch im Spiel des Lebens Gottes dabei bin und noch nicht entsorgt worden bin. Danke für die Stärkung gestern Abend durch einen wunderbaren Vortrag. Bei der es mir wichtig wurde, dass wir als Christen Basics Grunderfahrungen notwendig haben. Ein Basic ist, dass wir wissen, dass wir ununterbrochen mehr oder weniger stark, sehr subtil gesiebt werden. Bete für mich mein Rabbi, dass mein Glaube nicht aufhört, sondern zunimmt und ich meine Glaubensgeschwister stärken kann, ein wunderbares Korn in Deiner Hand zu werden.