Das Herz

Freitag 12.6.2020 – Der Fokus: Sprüche über die Hingabe des Herzens – Sprüche 23,261.Gebot: Du sollst Gott lieben / Das Herz - Hermann Bezzel

Unser Herz Gott zur Verfügung stellen, indem wir Gefallen finden an unseren Wegen, durch die er uns erzieht und führt

Die Orientierung:

Sprüche 23,26 Gib mir dein Herz, mein Sohn, und lass dir meine Wege gefallen. 

Wie steht dein Herz zu Gott? Wie steht es überhaupt zu göttlichen Dingen? Das ist die erste Frage für den der Umkehr sucht: Wer ist dein Gott? Sage nicht der Dreieinige; denn sonst könnte dein Leben nicht so klein, deine Gedanken nicht so eng und dein Planen und Sinnen nicht so ärmlich sein. Was dein Herz erfüllt, das ist dein Gott, und wovon du wünscht, dass es dir bleibt, das ist dein Gott. Und was erfüllt unser Herz? Ehrsucht, Bitterkeit, Ruhmbegierde, Neid, Streit, kleinliche Sorgen, tägliche Wiederholung und Betonung unseres eigenen Ichs, obwohl wir uns kaum ertragen können. – Ich fürchte, wenn der Herr die Hülle wegreißt, wird sich ein großer Mangel zeigen. Man wird alt und gewöhnt sich an sich selbst, man nimmt die Jahre und Tage wie sie kommen und tauscht unter sich nicht aus, was der Tag lehrt und spricht, sondern was an seiner Oberfläche war. Wo ist nun dein Gott? Hermann Bezzel aus Evangeliums.net

Mittwoch 27.1.2010 - Fokus: 2.Könige 22 - 2.Könige 22,19 - HOLGUS - Das Wort Gottes - Das Herz - Das weiche Herz - Gott hört

Unser Herz durch Gottes Wort wieder weich werden lassen, um wieder neu nur auf ihn zu hören und zu erleben wie es sich in unserem Leben erfüllt. Foto Fotolia

Das Vorbild: 2.Kön 22,19 Weil dein Herz weich geworden ist und du dich vor dem HERRN gedemütigt hast, als du hörtest, was ich wider diesen Ort und seine Bewohner geredet habe, dass sie zum Entsetzen und zum Fluch werden sollen; und weil du deine Kleider zerrissen und vor mir geweint hast, so habe auch ich darauf gehört, spricht der HERR;

Wie weit muss es kommen, bis wir Christen uns bewusst sind, dass wir das Wort Gottes versteckt oder vergessen haben. Erschüttert es uns dann wieder neu, wenn wir es lesen und zwar so lesen, dass es sich durch uns erfüllen soll. unser Herz soll wieder weich werden können, wenn es sich verhärtet hat, weil es anderen Intentionen nachgegangen ist, als allein Gott und seinen Willen zu suchen, um ihn dann an uns zu erleben. Holgus 181017