Die Kontemplationen

Die Kontemplationen

Trockener Sand in der Wüste, der vom Wind an der Oberfläche wunderbare Strukturen aufweist

Matthäus 5,3 - Die Kontemplation: INNERLICH AUSTROCKNEN, UM ARM REICH ZU WERDEN, GETRÄNKT DURCH GOTT

Matthäus 5,3 Wie glücklich sind die, die ihre Armut vor Gott erkennen! Ihnen gehört das Reich, das der Himmel regiert.

Innerlich austrocknen, wie Sand durch die Sonne. Zulassen dass Sand an der Oberfläche durch den Wind weggeweht wird und die Feuchtigkeit immer mehr weicht. Dadurch offen, porös und durchlässig zu werden für frisches Wasser oder eine neue Flutwelle am Meeresstrand. Das Sicherheitsdenken, das Zweckdenken und das Erfolgsdenken wie Feuchtigkeit sich auflösen lassen durch die Hitze, die sie auch erzeugen. So können Sandkorn um Sandkorn, locker aneinander und untereinander liegen können. Die Armut, wie Trockenheit aushalten und zulassen. Erleben, wie sich alles in unserer Seele lockert, und sie spürbar immer durchlässiger für Gott wird. Holgus 18.2.2020