2. Samuel 9,6-8

Samstag 28.7.2019 – Lesung 2.Samuel 92.Samuel 9,6-8SPUEVNDie Heiligkeit

Uns unserer Unwürdigkeit durch die Heiligkeit Gottes zunehmend bewusst werden und sich von Jesus immer wieder würdigen lassen, wie Mephiboset als Hund durch David und erleben wie eine faszinierende Selbstwürde entsteht.

Die Ermutigung: 2.Sam 9,6-8 Als nun Mephiboset, der Sohn Jonatans, des Sohnes Sauls, zu David kam, fiel er auf sein Angesicht und verneigte sich. David aber sprach: Mephiboset! Er sprach: Siehe, hier bin ich, dein Knecht! David sprach zu ihm: Fürchte dich nicht; denn ich will gewiß Barmherzigkeit an dir erzeigen um Jonatans, deines Vaters willen und will dir alle Äcker deines Vaters Saul wiedergeben; du aber sollst täglich an meinem Tisch das Brot essen! Da verneigte er sich und sprach: Wer bin ich, dein Knecht, dass du dich wendest zu einem toten Hunde, wie ich einer bin?

Wenn Mephi-Boseth durch Davids Güte sich so tief demütigen ließ, was sollen wir tun in der Gegenwart unsers gnädigen Herrn? Je mehr Gnade uns widerfährt, umso weniger sollten wir von uns selber denken; denn die Gnade enthüllt, wie das Licht, unsre Unreinigkeit.  - Ein Hund kann gefräßig, grimmig oder unflätig sein, aber er hat kein Bewusstsein seiner Untugenden, er hat keinem Gewissen zu widerstreben. Ein Hund kann ein unnützes Tier sein, und doch wird er durch Güte bald gewonnen, dass er seinen Herrn liebt, und ihm treu bleibt bis zum Tode; wir aber vergessen der Güte des Herrn und folgen seinem Rufe nicht. Der Name "toter Hund" ist ein sehr bezeichnendes, aber nicht zu starkes Wort, um den Abscheu auszudrücken, den erweckte Seelen über sich selbst empfinden. Sie heucheln keine falsche Bescheidenheit, sie meinen es, wie sie es sagen, sie haben sich auf der Waage des Heiligtums gewogen und zu leicht erfunden. Im besten Fall sind wir Erde, belebter Staub, wandelnde Schollen; aber als Sünder kommen wir uns vor wie wahre Ungeheuer. Es soll im Himmel als ein Wunder verkündet werden, dass der Herr Jesus seine herzliche Liebe unsereinem zugewendet hat! Wir sind nichts als Staub und Asche, darum wollen und müssen wir die überschwengliche Größe seiner Gnade rühmen. Hätte sein Herz keine Befriedigung finden können im Himmel? Musste Er herabkommen zu den schwarzen Hütten Kedars, um eine Braut zu suchen, und eine Freundin zu erwählen, welche die Sonne verbrannt hat? O Erde und alle Himmel! singt laut und jauchzet, und bringt Ehre und Preis unserm teuren Herrn Jesu. Charles H. Spurgeon aus Evangeliums.net

Ja abba Vater, danke für diese wundervolle Inspiration, die mehr Ermutigung als Ermahnung für mich ist. Auf Deiner Waage der Heiligkeit bringen sogar die Besten von uns nur wenig Gerechtigkeit auf die Waage und wir werden von Dir als zu leicht empfunden. Nur gut, dass es ein Gegengewicht gibt, Deine Gnade, ja Dich mein lieber Rabbi, der mich gerecht vor Dir macht mein Vater. Ja lass mich immer weniger von mir halten und umso mehr von Dir. Ich bringe Dir das Jammern meines Egos, dass sich von meinen Mitmenschen nicht genügend wertgeschätzt fühlt. Wichtig ist, dass Du mich wertschätzt in Christus, das soll meine würde und mein wunderbares Selbstwertgefühl sein.