07. Paulus und Barnabas treten mit einigen Männern - beauftragt von der Gemeinde in Jerusalem - die zweite Missionsreise an: Apostelgeschichte 15,22-41

Apostelgeschichte 15,25+26 - RAGBDA 50 - Der Missionar 

Montag 23.8.2018 – Lesung: Apostelgeschichte 15,22-41 - Apostelgeschichte 15,25+26 - RAGBDA 50 - Der Missionar 

Sich durch Hingabe an Gott zum Missionar bevollmächtigen zu lassen, gute Nachricht in Beziehungsfelder zu sein und sie für ihn zu gewinnen.

Die Orientierung: Apostelgeschichte 15,25+26 Nachdem wir in dieser Frage zu einer Meinung gekommen sind, haben wir beschlossen, zwei Männer von uns auszuwählen und zu euch zu schicken. Sie reisen zusammen mit unseren lieben Brüdern Barnabas und Paulus, 26 die ihr Leben ganz für unseren Herrn Jesus Christus einsetzen.

Glaube ist das unmittelbare Verhältnis zu Gott selbst. Er bedeutet die Orientierung an Gott allein, die Abhängigkeit von Gott allein, aus dem das Gute quillt, der alle Selbstgerechtigkeit  richtet, aber Sünde vergibt und in der Kraft der Auferstehung den neuen Menschen schafft, wie er die neue Welt herbeiführt. Aus diesem Glauben lebt der Mensch. Leonhard Ragaz RAGBDA 50

Ja abba Vater, danke für die Entwicklungen der letzten Tage, meine Hingabe soll noch weiter zunehmen. Was wohl Judas und Silas für eine Hingabe gelebt haben? Meine jedenfalls soll weiter zunehmen. Unmittelbar möchte ich durch Dich mein Christus mit Dir Vater in Verbindung stehen, zunehmend wie Jesus selbst. Da ist noch sehr, sehr viel Luft nach oben. Was für eine Durchschlagskraft hatte doch die Aussendung der Urgemeinde. Führe Du doch die Gemeindeleiter zur Umkehr, dass sie die Hingabe von uns Kirchenmitgliedern fördern und uns dann in die Beziehungsfelder aussenden, auch wenn es „nur“ unsere Familien oder unser Arbeitsplatz ist. Ich nehme nun den Auftrag wahr für drei Familien der Missionar zu sein. Von Dir mein Jesus lasse ich mich nun dazu bevollmächtigen.