Luk.2,41-52 - Jesus besucht als Junge mit seinen Eltern Jerusalem - ca. 6 nach Christus

Mittwoch 4.11.2009 – Die Chronik: Gott wird Mensch - Der Fokus: Lukas 2,41-52 Jesus besucht als Junge mit seinen Eltern JerusalemLukas 2,51Das Wort Gottes wirken lassen - LUBAES 13

Das Wort Gottes in uns zur Wirkung kommen lassen wie Maria Jesus in der Stille, bis es seine Eigendynamik entwickelt und vollmächtig ausgesprochen werden kann

Der Lebensstil: Lk 2,51 Und seine Mutter behielt alle diese Worte in ihrem Herzen.

Niemand war ein größerer Apostel als Maria. Keiner hatte je Worte wie sie: Sie gab der Welt das menschgewordene Wort. Zu Recht ist Maria, die Königin der Apostel. - Wie kann ich in meinem Leben das Schweigen Mariens nachahmen, wenn wir doch berufen sind, bisweilen das Wort zu ergreifen, um das Evangelium zu verkünden? Ich lasse das Geschöpf still werden, damit auf diesem Schweigen der Geist Gottes sprechen kann. So lebe ich Maria, so lebe ich Jesus, das Leben Jesu auf dem Hintergrund Mariens. Ich lebe Jesus, indem ich Maria lebe. Chiara Lubich aus „Alle sollen eins sein“ Seite 13

Ja abba Vater, verwandle Du mich auch in eine menschgewordene Botschaft von dir. Danke was Du durch mich schon zu sagen hast. Aber das ist sicher noch steigerungsfähig. Ja ich will lernen noch mehr als Geschöpf vor Dir zu ruhen und Dich den heiligen Geist zu mir sprechen zu lassen. Ja bewusst will ich auch von der Katholikin Chiara Lubich lernen, die Maria über die Apostel stellt, für mich als Protestant eine ungewohnte Wertung. Ja Vater ich habe ja nur einen ganz „unbescheidenen“ Wunsch, dass sich Dein Wort durch mich verwirklicht. Noch mehr will Dein Wort zulassen und Deinem Wort sogar befehlen, wie Maria: „Mir geschehe, wie Du gesagt hast.“ MGWDGH!