Daniel lernt am babylonischen Hof und der Traum Nebukadnezars, den er auslegt - Daniel 1,1-2,49 - ca. 605-603 vor Christus

Daniel 1,8-21 Daniels Treue zu Gott wird belohnt

Daniel 1,8 / 3.Mose 11,10-11Die Hingabe an Gott und seine Gebote - Hugh E.Alexander

Daniel 1,8 / 3.Mose 11,10-11

Freitag 20.11.2020 – Der Fokus: Daniel 1,8-21 Daniels Treue zu Gott wird belohnt -  Daniel 1,8 / 3.Mose 11,10-11Die Hingabe an Gott und seine Gebote - Hugh E.Alexander

Gott in allem was wir tun und nicht tun treu bleiben, egal was dies momentan für Konsequenzen hat, im Vertrauen darauf, dass er das Beste aus dieser Situation macht

Der Lebensstil:

Daniel 1,8 Daniel aber nahm sich vor, sich mit des Königs feiner Speise und mit dem Wein, den er trank, nicht zu verunreinigen; er erbat sich von dem obersten Kämmerer, daß er sich nicht verunreinigen müsse. – 3.Mose 11,10-11 Aber alles, was keine Flossen und Schuppen hat, im Meer und in Bächen, unter allem Getier, das sich in den Wassern regt, und von allem, was im Wasser lebt, das soll euch ein Greuel sein. Ein Greuel sollen sie euch sein; von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen und vor ihrem Aas euch scheuen.

Daniel hat mehr als andere biblische Persönlichkeiten einen tiefgehenden Einfluss ausgeübt, nicht nur auf die Herrscher, die während seiner Lebenszeit aufkamen, sondern auch auf den Lauf der Ereignisse in seinem Volk und anderen Nationen. Sein Geheimnis bestand darin, dass er in seinem Herzen den Entschluss gefasst hatte, dem Gott seiner Väter, der die Verheißungen gegeben hatte, treu zu bleiben. Für solch ein Leben, das Gott und dem König unterworfen ist, hat Gott unbegrenzte Verwendungsmöglichkeiten. Daniel machte kein «langes Gesicht», als er sich lossagte von dem, was Gott missfiel, im Gegenteil, er und seine Freunde sahen besser aus als die anderen. Sie machten Gott Ehre mit ihrem konsequenten, männlichen Leben, und ihre Mitmenschen wurden dadurch gewonnen. - Was für ein Vorbild, was für eine Lehre für den Christen! Ist der Platz, an dem du stehst, die Stellung, die du innehast, schwierig? Weshalb beklagst du dich? Wurdest du nicht dahin gerufen? Warum vor der Schwierigkeit fliehen? Dazu bist du nicht berufen! Halte stand! Sei überzeugt davon, dass Gott einen verborgenen Plan und eine göttliche Absicht hat, die Er sich vorgenommen hat. Aber Er wartet darauf, dass du den Entschluss fasst, Ihm unbedingt gehorsam zu sein und den Menschen zu dienen. Wenn es ihnen dann auffällt, dass unser Glaube und unser Christentum uns ein «besseres Aussehen» geben, werden sie um unsertwillen an Gott glauben! Hugh E.Alexander aus Evangeliuzms.net

Ja abba Vater, das Vorbild Daniel, soll auch mich wieder neu beeinflussen. Ich will mein Leben noch einmal durchgehen und mich von Dir lehren lassen, welche Vorgehensweisen nicht von Dir inspiriert sind. Danke für die Entwicklungen der letzten Jahre. Vervollständige mich Du zu einem Mann Gottes, dass Du vor oder nach meinem Tod, so viel wie möglich verherrlicht wirst.