Offenbarung 1,6

Montag 26.11.2018 – Fokus: Offenbarung 1Offenbarung 1,6SCHWZM 14 – Der Christ als Priester - Priesterliche Menschen - Gegensatz: Herrscher und Diener

In der Erwartung des Königs aller Könige, als Königssöhne und Priester in Gebet und Tat leben.

Die Faszination: Offenbarung 1,6 Ihm, der uns zu Königen gemacht hat und zu Priestern für seinen Gott und Vater: Ihm sei Ehre und Macht für immer und ewig! Amen.

Wem er der König wurde, dem gibt er eine neue Würde, einen neuen Sinn, eine neue innere Verfassung: er macht ihn zu einem priesterlichen Menschen, der in einer neuen Weise dem lebendigen Gott an seinen Schwestern und Brüdern dienen will. Die priesterlichen Menschen sind die wichtigsten Menschen auf der Erde. Die priesterlichen Menschen sind die gütigen Menschen, sie wollen helfen, sie möchten zu Jesus führen. Es sind die Menschen des Gebets. Wen Jesus zu einem priesterlichen Menschen macht, dem ist der größte Lebensinhalt gegeben, den ein Mensch überhaupt finden kann. Erich Schnepel aus „Wie sieht die Zukunft der Menschheit aus“ Seite 14

Ja mein lieber König, ich bereite mich auf Dein Wiederkommen vor, das ist das eigentliche Ziel für uns Deine Schwestern und Brüder, die Du jetzt auch zu Königen und Priestern machst. Welcher Gegensatz, zu Herrschern und gleichzeitig zu Dienern! Danke dass Du dabei bist, das an mir zu tun. Ich stelle Dir dafür mein Leben zur Verfügung und will Dir mehr Zeit dafür lassen. Die täglich kleinen Begebenheiten sind Deine Werkzeuge, durch die Du an mir wirkst. Ich will mich durch sie umformen und weiter gestalten lassen. Danke dass Du mich auf mein Patmos geführt hast, das stille Liegen auf meiner Coach jeden Morgen.