Essen und Trinken dankbar genießen

Der Alltag

Donnerstag 2.7.2020 – Der Fokus: Prediger 2,24-26 Das beste LebensrezeptPrediger 2,24-26aEssen und Trinken dankbar genießen - LAMBDW 50

Sich gutes Essen und Trinken gönnen können und es voll Dankbarkeit zu genießen, ist ein Geschenk Gottes an diejenigen, die mit ihm leben

Die Faszination:

Prediger 2,24-26a Ein Mensch kann nichts Besseres tun, als zu essen und zu trinken und sich etwas Gutes zu gönnen und die Früchte seiner Arbeit genießen. Doch ich sah, dass auch das von Gott abhängt. Denn wer kann essen, wer kann fröhlich sein ohne Gott?Einem Menschen, der ihm gefällt, gibt er Weisheit, Erkenntnis und Freude.

Wahrlich, man traut seinen Ohren nicht, wenn man liest und hört, zu welchen überraschendem Resultat dieser seltsame Mann gelangt, der eben noch so tief die „Eitelkeit“ alles irdischen Bemühens durchschaute. – Wenn er das Ja zur Freude finde, dann nicht im gewaltsamen Vergessen, sondern durchaus im Angesicht all dieser Eitelkeit. Um dies zu verstehen, müssen wir darauf achten, dass in diesen Versen zum zweiten Mal der Name Gott gebraucht wird. Es ist als würde in der Dunkelkammer, in welcher der Verfasser den Film vom Leben Salomos entwickelt hat, plötzlich ein Licht an der Decke eingeschaltet. Es kommt ihm zu Bewusstsein, dass ja der Mensch mit seinem Suchen nach dem Lebenssinn nicht auf sich selbst gestellt, nicht allein gelassen ist und der Ratlosigkeit seines Herzens ausgeliefert bleibt. Gott lebt, Gott regiert. – Kein Mensch, auch ein König nicht, kann sich Weisheit und Freude selbst nehmen und an sich reißen. So sehr ist und bleibt Gott der Herr über den Menschen und alle seine Lebensäußerungen, dass keiner ohne ihn auch nur einen Bissen fröhlich essen kann. Helmut Lamparter aus „Das Buch der Weisheit“ Seite 50