Gott anbeten

Foto Holgus

Freitag 21.12.2018 – Fokus: Psalm 150Psalm 150,3Charles H.SpurgeonGott anbeten

Gott zunehmend - auch öffentlich - anbeten, um ihm die Würde zukommen zu lassen, die ihm gebührt.

Die Ermutigung:

Psalm 150,3 Lobet ihn mit Posaunenhall (Luther 1524), eigentlich: mit Hörnerschall. 

Mit lautem, hellem Tone ruft das Volk zusammen. Lasst es alle Menschen wissen, dass wir uns nicht schämen, den HERRN öffentlich anzubeten. Ruft sie mit unmissverständlichem Rufe auf, sich vor ihrem Gott anbetend zu neigen. Das Blasen der Posaunen war mit den erhabensten und denkwürdigsten Ereignissen der israelitischen Geschichte verknüpft, wie mit der Gesetzgebung auf dem Berge Sinai, der Ausrufung des Halljahres, der Krönung israelitischer Könige, den Kriegen usw. Wir denken an das Posaunenblasen auch in Verbindung mit dem zweiten Kommen unseres Herrn Jesus und der Auferstehung der Toten. Verzichten wir auch darauf, dies Instrument in unsern Gottesdiensten zu verwenden, so möge doch unser Lob des HERRN so deutlich und so herzhaft sein, wie wenn wir dazu ins Horn stoßen würden. Lasst uns ferner nie vor uns her posaunen lassen zu unserer Ehre, sondern alles Posaunen und Trompeten einzig für Gottes Ehre aufsparen. Sind die Leute dann durch den Hall der Posaune zusammengerufen, dann lobet ihn mit Psalter und Harfe. . Charles H.Spurgeon aus Evangeliums.net