Das Pfingstwunder führt in die neue Beziehung zu Jesus durch den Geist Gottes hinein - Mar.16,20 - Apg.2,1-13 - Joh.20,30-31+21,15 - Mai 30 nach Christus

Apostelgeschichte 2,11 Die Gemeinde als Instrument Gottes - Jakob Kroeker - Lobe den Herrn den mächtigen König der Ehren

Apostelgeschichte 2,2

Freitag 29.8.2014 - Die Chronik: Die Verherrlichung des Königs - Der Fokus: Das Pfingswunder Apostelgeschichte 2,1-13 - Apostelgeschichte 2,2 - ROHDAB 129 - Die Qualitäten des Heiligen Geistes

Nicht nur wenn unser Leben abgestanden ist, sondern jeden Tag neu unseren Geist mit dem Heiligen Geist eins werden lassen, dass wir innerlich vital seinen Willen in unserem Alltag umsetzen können

Die Faszination:

Apostelgeschichte 2,2 Und es entstand plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie von einem daherfahrenden gewaltigen Wind, und erfüllte das ganze Haus, worin sie saßen. 

Der Geist ist immer ein Gratisgeschenk. Er ist immer eine unverdiente Zuwendung. Er ist immer reine Gnade. Er ist unsichtbar wie der Wind. Er ist unverfügbar wie der Rauch. Der Geist ist nicht zu greifen und weht, wo er will. Aber der Geist ist spürbar wie Feuer.  Der Geist ist als Wärme der Liebe Gottes erfahrbar. Und wie Blut, wird auch er als innere Vitalität erlebt. Der Geist ist äußerst intim und zugleich äußerst transzendent. Richard Rohr aus "Das auferstandene Buch" Seite 129

Ja Vater, immer mal wieder fühlen wir uns mehr oder weniger wie abgestandenes Wasser. Wie gut wenn Du es dann in uns brausen lässt und unser Blut wieder zirkuliert. Das Wort Gottes, Du selbst das fleischgewordene Wort Jesus, lässt den Geist Gottes in uns brausen, wenn wir uns leer und ausgelaugt hinhalten. Was sind wir ohne diese Vitalität? Verbinde meinen Geist mit deinem Geist Vater, dass ich Dich und Dein Wort besser verstehen kann. Wie wunderbar war es wieder dieses Brausen in mir heute zu erleben und von dem frischen Sauerstoff und den Vitaminen erfüllt zu sein, wie Wasser durch eine Brausetablette.

Apostelgeschichte 2,11

Freitag 29.5.2020 – PFINGSTSONNTAG - Der Predigttext: Apostelgeschichte 2,1-21  - Apostelgeschichte 2,11Die Gemeinde als Instrument Gottes - Jakob Kroeker - Lobe den Herrn den mächtigen König der Ehren

Uns von der besten Komposition Gottes anstecken der Geistausgießung anstecken lassen und sich als Christen im Kleinen und auf der ganzen Welt wie eine Orgel von ihm bespielen zu seiner Ehre bespielen lassen

Die Faszination:

Apostelgeschichte 2,11 Selbst Kreter und Araber sind hier. Wie kann es nur sein, dass wir sie in unseren eigenen Sprachen von den großen Taten Gottes reden hören?"

Es war jene Stunde in ihrem Leben gekommen, wo sie nicht nur heiligen Geist hatten, sondern wo der Heilige Geist sie hatte. Denn sobald der heilige Geist uns hat, dann erfüllt er uns, dann durchdringt er uns, dann leitet er uns, dann trägt er uns in unserer Schwachheit. Wir singen dann nicht Loblieder über uns, wir singen dann, wie am ersten Pfingsttag, das große Lob des lebendigen Gottes.

Vor einiger Zeit wurde ich auf ein, wie mir scheint, sehr treffendes Bild geführt, was es bedeutet, ob wir den heiligen Geist haben oder ob der heilige Geist uns hat. Eine Orgel hat keine Musik. Sobald jedoch der Künstler sich an die Orgel setzt und als Meister über ihre vielen Stimmen verfügen kann, was trägt sie dann alles in sich! Sie kann weinen, sie kann schluchzen, sie kann triumphieren, sie kann in ein mächtiges Halleluja ihre Stimmen ausklingen lassen. Es lebt in ihr alles, was in dem Meister der Orgel lebt. - Alles wurde in ihnen gewirkt durch die Kraft des heiligen Geistes, durch den großen Schöpfer eines neuen Psalms innerhalb der Menschheit. Jakob Kroeker aus Evangeliums.net

Ja Vater im Himmel, ich bin nur eine Orgelpfeife, die Du für sich alleine für keine gute Melodie benutzen kannst. Mache Du uns in unserer Gemeinde, in unserer Stadtökumene und weltweit Dein Leib zu Deinen Instrumenten, spiele auf besonders nun an Pfingsten, aber auch während des Jahres. Leider konntest Du uns beim Hauskreis gestern Abend nicht groß gebrauchen, es kam zum Thema Liebe keine besondere Melodie zu Deiner Ehre zusammen. Verändere Du das doch!!!!!! Danke für das gute Gespräch heute Morgen zum Frühstück, das hörte sich ganz gut an! INJVBZVF!