Das Ende der Kopflosigkeit - zu 1.Korinther 11

Das Ende der Kopflosigkeit

Das Ende der Kopflosigkeit

Mein wunderbares Haupt, mein Jesus,

Still werde ich vor Dir, setz Dich mir auf,

Schließe alle geistlichen Nervenbahnen an.

Ohne Dich bin ich kopflos ein elender Mensch,

Gestört, irritiert und losgelöst vom Leben.

Wie elend bin ich ohne Dich ruhe- und kraftlos.

Deine Ehre will ich sein, weil ich mich wunderbar

Von Dir führen und inspirieren lasse.

Ich halte Dir still und warte auf Deine Anweisungen.

Schließe mich doch auch an Deinen Leib an,

Ich gebe Dir Raum mich dort anzuschließen,

Wo Du es willst.

Schließe auch eine Frau an mich an,

Die mit mir eine Einheit bilden kann und will.

Ich harre auf Dich bis ich ganz an Dich

Angeschlossen bin, wie Du es an den Vater warst.

Du tust dann die Werke und nicht mehr ich.

Wie wunderbar sind Deine Ordnungen,

Voll Leben, voll Saft und Kraft.

Halleluja! 

Holgus 31.8.2005 zu 1.Korinther 11