Das Gewissen

Bibelstellen

Zitate / Texte

ZINKOE 33/34 - Das gute und das schlechte Gewissen

Foto Fotolia

1.Könige 21,20+21

Freitag 11.6.2021 – Der Fokus: 1.Könige 21,17-29 Elia kündigt Ahab Gottes Strafe an und löst Reue bei ihm aus - 1.Könige 21,20+21 - Das GewissenFrederick B.Meyer

Sich vom Geist Gottes und durch das Wort Gottes zunehmend ermahnen lassen, dass jedes gottlose Wesen durch ein waches Gewissen, als solches erkannt wird und abgelegt werden kann, dass nur noch Freude unser Leben erfüllt

Die Mahnung:

1.Könige 21,20+21 Als sie sich trafen, sagte Ahab zu Elisa: "Hast du mich gefunden, mein Feind?" Elisa erwiderte: "Ich musste dich finden, denn du hast dich anstiften lassen, Böses vor Jahwe zu tun. Darum lässt er dir sagen: 'Pass auf! Ich bringe Unheil über dich. Ich werde deine Familie wegfegen. Von deiner Nachkommenschaft werde ich jeden Wandpisser beseitigen, egal ob er gebunden oder frei ist.

Ahab besaß nun seinen Kohlgarten; aber an dessen Tor stand Elisa, als sein verkörpertes Gewissen. Die Menschen können das Ziel erreichen, wonach ihres Herzens streben geht; haben sie es aber auf unrechte Weise erlangt, so wird sie dies Bewusstsein verfolgen, ihnen die Freude vergällen, auf die sie gezählt hatten, und sie schließlich zu Boden schlagen. Wir können unsere besten Freunde zu unseren Feinden machen, wie Elias es Ahab gegenüber ward. Die Wolke, die Israel erleuchtete, war den Ägyptern dichte Finsternis; der Engel, der Jerusalem beschützte, erschlug das Heer Sanheribs. Der Gott, der bei den Heiligen heilig ist, erscheint den Verkehrten als verkehrt. Die Ursache dieser Verschiedenheit liegt in uns selbst. Die Sonne kann Wachs schmelzen, aber den Ton verhärtet sie, – das liegt am Wesen des Tones. Der Witwe zu Zarpath erschien Elias wie ein Engel des Lichts, während er Ahab als Feind entgegentrat. In ihren Herzen lag der Unterschied: das eine war liebevoll und heilig, das andere dunkel und unrein. Es hängt von dem ab, was du bist, ob Elias dein Freund, oder dein Feind sein wird. Frederick B.Meyer aus Evangeliums.net

Foto unbekannt

.

3.Mose 5,15 / Psalm 97,12

Mittwoch 21.10.2020 – Der Fokus: 3.Mose 5,14-26  Anweisungen für die Wiedergutmachung durch das Schuldopfer - 3.Mose 5,15 / Psalm 97,12Die Heiligkeit Gottes / Das GewissenMACFBM 531 - Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth …

Die Heiligkeit Gottes zunehmend voll zur Wirkung kommen lassen und sie durch das eine Opfer Jesus Christus befriedigen, so wird der Friede zunehmen

Die Orientierung:

3.Mose 5,15 Wenn jemand sich verfehlt und sich ohne Vorsatz an Dingen vergeht, die dem Herrn heilig sind, soll er als Schuldopfer für den Herrn von seiner Herde einen fehlerlosen Widder bringen, der in Silberschekel nach dem Schekelgewicht des Heiligtums zu schätzen ist.

Es ist ein großer Irrtum, wenn man meint, dass es mit einem Menschen gut steht, wenn er nur nach den Eingebungen seines Gewissens handelt. Der Friede, der auf solch einer Grundlage ruht, wird sich als nichtig erweisen, sobald das Licht Gottes das Gewissen zu erleuchten beginnt. Gott kann unmöglich seine Forderungen so stark reduzieren. Die Forderungen Gottes können nicht so leicht abgetan werden. Das würde jede Beziehung zu Gott, welcher Art sie auch sein mag, unmöglich machen. Die Gerechten werden aufgefordert, das heiliger Gedächtnis Gottes zu preisen (Psalm 97,12 Freut euch an Jahwe, ihr Gerechten, und denkt voller Dank an seine Heiligkeit.). Inwiefern können wir das tun? Weil ihr Friede auf dem Boden der vollkommenen Aufrechterhaltung und Befriedigung der Heiligkeit Gottes gesichert ist. Je höher daher die Erkenntnis der Heiligkeit Gottes ist, umso tiefer und fester wird ihr Friede sein. C.H.MacIntosh aus „Die fünf Bücher Mose“ Seite 531