Foto Pixabay

.

Markus 2,9-12 / Psalm 103,3

Dienstag 26.1.2021 – Der Fokus: Markus 2,1-12 Die Heilung des GelähmtenMarkus 2,9-12 / Psalm 103,3Jesus, die Macht Gottes - SCHEVA 215

Vergebung und Heilung als die Mächte von Jesus verstehen und erfahren, die uns zunehmend verwandeln und eines Tages voll erfassen können

Die Faszination:

Markus 2,9-12 Ist es leichter, zu einem Gelähmten zu sagen: 'Deine Sünden sind dir vergeben', oder: 'Steh auf, nimm deine Matte und geh umher'?Doch ihr sollt wissen, dass der Menschensohn die Vollmacht hat, hier auf der Erde Sünden zu vergeben." Damit wandte er sich dem Gelähmten zu: "Ich befehle dir: Steh auf, nimm deine Matte und geh nach Hause!" Der Mann stand sofort auf, nahm seine Matte und ging vor den Augen der ganzen Menge hinaus. Da gerieten alle außer sich; sie priesen Gott und sagten: "So etwas haben wir noch nie gesehen!" 

Seht das ist meine Macht! Die Macht, die ihr noch nicht kennt. Leibhafte, harte, massive Macht! Die man daran erkennen kann, mit Händen betasten kann, dass sie auch den Leib heilt. Dass sie die Seele samt dem Leib heilt. - Was geschieht hier unter dem geöffneten Dach, das hat der Psalmist schon prophetisch geahnt: „Der dir alle deine Sünden vergibt und heilt alle deine Gebrechen (Psalm 103,3). In diesem „und“, da steckt das Entscheidende, das Neue Gottes drin. Da steckt das ganze Evangelium drin, welches das große „Und“ Gottes ist, indem er Himmel und Erde zusammenbringt und sein Geschöpf Mensch, das sich so über mitgespielt hat, wieder heil macht. Sie haben Recht die Schriftgelehrten, nur zu recht, die da sagen in ihrem Herzen, das nur Gott die Macht habe, die Sünden zu vergeben. Denn dieses Vergeben, das hier geübt wird, ist allerdings nur aus Gottes Hand selbst. Paul Schütz aus „Evangelium“ Seite 215

Ja mein Gott, Du hast in Jesus Deine besondere Macht gezeigt, die Macht der Liebe. Wir scheinen ohne sie auskommen zu können, bis uns das Leben zeigt, dass wir Vergebung und Heilung zutiefst brauchen. Diese Mächte sollen auch mich weiter verwandeln können, indem ich sie an mir weiter wirken lasse.

Foto Holgus

.

2.Mose 38,8 / Psalm 103,3

Dienstag 13.10.2020 – Der Fokus: 2.Mose 38,8 Das Herstellung des Wasserbeckens2.Mose 38,8 / Psalm 103,3Die Selbstbeobachtung - Frederick B.Meyer

Die Selbstbeobachtung reduzieren und darin zunehmen sich von Gott in seine umfassenden Pläne einbinden zu lassen

Die Orientierung:

2.Mose 38,8 Dann stellte er (Bezaleel) aus den Spiegeln der Frauen, die sich am Eingang vom Zelt der Gottesbegegnung zusammenscharten, ein Wasserbecken aus Bronze und dazu einen bronzenen Untersatz her.

Das war eine gute Benützung dieser Spiegel. Die Frauen hatten offenbar so viel Eifer bei der ihnen zugeteilten Arbeit, dass ihnen dafür kein Opfer zu groß war. Für uns selbst wollen wir daraus die Lehre entnehmen, auf zu genaue Beobachtung unsrer selbst zu verzichten.

Wenn wir uns in die Tiefen unsers Wesens versenken, so verfehlen wir den Blick auf das Jesu Christus. Sich selbst beobachten heißt, sich in ein Netz von Schwierigkeiten und Enttäuschungen verwickeln. Eine Krankheit wird nicht geheilt dadurch, dass man unablässig nach ihren Anzeichen forscht. - Jene Frauen waren so sehr beschäftigt mit dem Dienst der Stiftshütte, dass sie leicht ihrer Spiegel entbehrten. Gehe aus dir selbst heraus: Suche etwas für Gott und deine Mitmenschen zu tun, trachte danach Dich von allen Verschmutzungen zu reinigen und suche den Mittelpunkt deines Lebens in Gott und seinem großen Erlösungsvorgehen, – so wird die Gewohnheit krankhafter Selbstbeobachtung sich von Dir lösen. Für einen Blick auf dich selbst, schaue zehnmal auf Jesus: „Er heilt alle deine Gebrechen.“ Psalm 103,3 Frederick B.Meyer aus Evangeliums.net

Ja einen Spiegel, einen Zehntel der Zeit sollten wir auf unser Leben – besonders wenn wir älter sind - zurückblicken, um daraus zu lernen. Neun Zehntel stattdessen möchte ich lernen ein Teil seines Erlösungsplans meiner Umfelder, meines Landes und Kontinents, ja der Welt zu werden. Ja Heiliger Geist, lehre mich das in meinem nächsten Umfeld, dass es dann von selbst Kreise ziehen kann.