Die Sünde Wahrheit verdrängen

Montag 11.2.2013 - Lesung: Matthäus 14,1-12 - Matthäus 14,8 - BARMTZ 96 - Die Sünde Wahrheit verdrängen

Durch das zunehmende Annehmen der Wahrheit immer mehr erleuchtet werden und aus allen Schatten der Verführung heraustreten.

Die Warnung: Mt 14,8 Da sie aber von ihrer Mutter angeleitet war, sprach sie: Gib mir hier auf einer Schüssel das Haupt Johannes des Täufers! – Es gibt keinen besseren Beweis dafür, dass jede Sünde ihre Strafe in sich birgt, als das Schicksal des Herodes, der verraten von Herodes Agrippa, von Kaiser Caligula nach Gallien verbannt wurde. An dem Tag, an dem Herodias Herodes verführte, begann das Unglück. Dieser Treulosigkeit folgte die Ermordung des Johannes, bis schließlich das Unglück ihm alles raubte bis auf die Frau, die ihn geliebt und ruiniert hatte, weil sie ihn in die Verbannung begleitete. William Barclay BARMTZ 96