Das Ende der Zeit ist gekommen - Offenbarung 10 - ? nach Christus

Foto Fotolia

Dienstag 14.12.2010 - Fokus: Offenbarung 10 - Offenbarung 10,8-10 - RUTENT 1219 - Das Evangelium

Von den süßen Speisen des Evangeliums leben, sie genießen und anbieten, auch wenn sie uns in der letzten Zeit auf den Magen schlagen werden und uns vor große Herausforderungen stellen.

Die Herausforderung:

Offb 10,8-10 Und die Stimme, die ich aus dem Himmel gehört hatte, redete abermals mit mir und sprach: Geh hin, nimm das offene Büchlein in der Hand des Engels, der auf dem Meer und auf der Erde steht! Und ich ging zu dem Engel und sprach zu ihm: Gib mir das Büchlein! Und er spricht zu mir: Nimm und verschlinge es; und es wird dir im Bauche Bitterkeit verursachen, in deinem Munde aber wird es süß sein wie Honig! Und ich nahm das Büchlein aus der Hand des Engels und verschlang es; und es war in meinem Munde süß wie Honig. Als ich es aber verschlungen hatte, wurde es mir bitter im Leibe.

Ganz sicher war dieser mächtige Engel, den Johannes beschrieb, Christus. Wie er, so haben auch wir die Möglichkeit, den Sohn mit den Augen des Glaubens zu sehen und das Buch aus seiner Hand zu essen. Was werden wir tun mit dieser Möglichkeit, die Gott uns offensichtlich gibt, um uns vorzubereiten? Tim Ruthven - Edelsteine Neues testament 19.12.

Ja abba Vater, wie schön ist es von Deinem „süßen“ Evangelium zu leben, ja jeden Tag essen zu können, wie in einem Cafe. Der Duft von Kaffee und Süßem liegt mir dann in der Nase und mein Gaumen ist verzaubert von dem was ich schmecken kann. Die sanfte Musik liegt mir in den Ohren, wie das erste Jesuslauflied „Laß mir das Ziel vor Augen bleiben!“, das ich zu einem solchen machen will. Wie wunderbar ist es Menschen süß begegnen zu können, wenn Sie so das Evangelium nicht an uns abspüren können, dann kann unsere Botschaft nicht in die Seelen vordringen. Lehre Du uns überall um uns Deine Kaffeehaus-Atmosphäre zu verbreiten. Ja erfülle Du uns mit deinem süßen Evangelium, das ist wohl die beste Vorbereitung auf das was sich dann in unserem Magen abspielen wird, wenn die Gerichte über die Welt kommen.