Jesus zur Wirkung kommen lassen

Foto Fotolia

Lukas 3,5+6

Dienstag 4.1.2022 – Der Fokus: Lukas 3,1-7 Der Auftritt von Johannes dem Täufer - Lukas 3,5+6Jesus zur Wirkung kommen lassen - Fabio Ciardi

Feinsinnig den Einfluss von Jesus zu uns und unseren Umfeldern ermöglichen, indem er uns führen und folgen kann, weil wir gerade Wege gehen und indem er uns durch Menschen begegnen kann, durch die wir ihm dienen können

Die Mahnung:

Lukas 3,5+6 Die Täler sollen aufgefüllt, die Berge und Hügel eingeebnet werden. Krumme Wege sollen begradigt werden und holprige eben gemacht. Dann werden alle Menschen das Heil sehen, das von Gott kommt.'" 

Diese Worte sind an mich gerichtet, weil Jesus jeden Tag kommen will. Jeden Tag klopft er an meine Tür, und auch mir fällt es, wie damals den Juden, nicht leicht, ihn zu erkennen. Damals zeigte er sich entgegen allen Erwartungen als bescheidener Zimmermann aus dem unbedeutenden Nazareth. Heute steht er vielleicht vor mir als Flüchtling, als Arbeitsloser, als Chef, als Klassenkamerad, als Familienmitglied, als eine Person, bei der ich zunächst einmal so gar nicht an ihn denken würde. Die feine Stimme, mit der er uns dazu einlädt, zu vergeben, Vertrauen und Freundschaft zu schenken, uns nicht auf Wege einzulassen, die dem Evangelium widersprechen, wird allzu oft übertönt. Andere Stimmen wollen uns dazu verleiten, mit unlauteren Mitteln zu arbeiten, es den anderen heimzuzahlen oder sie zu verachten.

Da passt das Bild von einer holprigen und kurvenreichen Straße, die es Gott nicht gerade leicht macht, zu uns zu kommen. Es gibt viele Formen von Engstirnigkeit und Selbstsucht, die unseren Blick für ihn trüben und unsere Ohren unempfänglich machen für seine Stimme. Sie alle aufzuzählen würde uns nicht weiterbringen. Wenn wir ehrlich sind, wissen wir, was unserer Begegnung mit Jesus, mit seinem Wort, mit den Menschen, mit denen er sich identifiziert, im Weg steht. Fabio Ciardi aus dem Wort des Lebens der Fokolar-Bewegung

Apostelgeschichte 2,37

Dienstag 17.6.2003 - Der Fokus: Apostelgeschichte 2,37-40 Der Aufruf von Petrus zur UmkehrApostelgeschichte 2,37Die Predigt / Jesus zur Wirkung kommen lassen - ROHDAB 129

Jesus in allen Beziehungen gewinnend Einfluss nehmen, zu den Herzen sprechen und so Menschen fragend werden lassen

Der Lebensstil: 

Apostelgeschichte 2,37 Von diesen Worten waren die Zuhörer bis ins Innerste getroffen. "Liebe Brüder, was sollen wir jetzt tun?", fragten sie Petrus und die anderen Apostel. 

Wenn ich Jesus predige und dabei beiseitetrete, so dass Menschen ihm begegnen können anstatt mir, lehrt er sie selbst. Ich muss sie nicht lehren. Ich habe als Prediger meine Aufgabe erledigt. Sofort macht sich der Geist ans Werk, sagt dem einen ein Wort des Trostes, der anderen ein Wort der Vergebung, ein Wort der Erkenntnis dem dritten, ein Wort der Weisheit dem vierten. Richard Rohr aus „Das auferstandene Buch“ Seite 129