Der Antichrist

Bibelstellen

1.Joh 2,22+23 Wer ist der Lügner, wenn nicht der, welcher leugnet, daß Jesus der Christus sei? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet! Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.

1.Joh 4,3 und jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von welchem ihr gehört habt, daß er kommt; und jetzt schon ist er in der Welt.

Zitate / Auslegung

Es gibt im Reich Gottes keinen Fatalismus (Schicksalsergebenheit), Servilismus (Unterwürfigkeit), Pessimismus. Die gehören zu den Götzen, nicht zu Gott. Die gehören zum Antichrist, nicht zu Christus. Leonhard Ragaz RAGDGJ237

Der allein ist der wahre Antichrist, der an der Wende der Zeiten sich selbst den Antichrist nennt. "Ich komme als Letzter zum Schluss der Weltgeschichte, weil ich der vollendete Erlöser bin. Und "dieser Mensch war von untadelhaften Sitten und von einer ungewöhnlichen Genialität." (Solowjeff, Gespräch vom antichristen). Er tauft sich selbst mit Feuer aus eigener Kraft. In dieser feuertaufe offenbart sich der Antichrist. - Der Antichrist verkündet den augenblich des letzten menschen. Denn er kommt nicht, wenn die Zeit erfüllt ist, sondern wenn sie vernichtet ist. er kommt in der stunde des Todes. Eugen Rosenstock Huessy ROSSME 240

Foto Fotolia

.

Mittwoch 5.9.2018 – Die Chronik: Die Vollendung der Pauluslehre - Fokus: 2.Thessalonicher 2,1-12 Das Auftreten des Antichrist2.Thessalonicher 2,9-12Aiden Wilson TozerDer Antichrist

Die Wahrheit intensiv an uns wirken lassen und lieben, dass wir die Täuschungen in unserem Umfeld, aber auch in der Welt erkennen und ihnen nicht erliegen

Die Orientierung:

2.Thessalonicher 2,9-13 Dieser Gesetzlose wird mit Satans Hilfe auftreten und alle möglichen Machttaten, Zeichen und Wunder vollbringen und die Menschen verblenden. Alle, die ins Verderben gehen, wird er mit seinen Verführungskünsten zum Bösen verleiten. Sie werden ihm erliegen, weil sie es abgelehnt haben, die Wahrheit zu lieben, die sie gerettet hätte.  Aus diesem Grund liefert Gott sie der Macht der Täuschung aus, dass sie der Lüge glauben. Denn alle, die der Wahrheit nicht geglaubt und Gefallen am Unrecht gefunden haben, werden verurteilt werden.  

Es gibt Gebiete christlichen Denkens – und wegen des Denkens auch des Lebens –, in denen Gleichheit und Unterschied so schwierig zu trennen sind, dass es oft schwerfällt, nicht ganz und gar betrogen zu werden! Überall in der Welt reisen Irrtum und Wahrheit auf der gleichen Straße, arbeiten auf denselben Feldern und in den gleichen Fabriken, sie besuchen die gleichen Gemeinden, benutzen die gleichen Flugzeuge und kaufen in den gleichen Geschäften ein. Der Irrtum kann so geschickt die Wahrheit imitieren, dass beide dauernd verwechselt werden. Man braucht heute ein scharfes Auge, um zu erkennen, welcher Bruder Kain und welcher Abel ist!

Darum ist es von entscheidender Wichtigkeit, dass Christen vollen Gebrauch von allen Hilfsmitteln machen, die Gott ihnen bereitstellt, damit sie nicht betrogen werden. Die bedeutsamsten von ihnen bilden zusammen einen sicheren Schutzschild: Glaube, Gebet, beständiges Nachdenken über die Heilige Schrift, Gehorsam, Demut, viel ernstes Überlegen und die Erleuchtung des Heiligen Geistes. Aiden Wilson Tozer aus Evangeliums.net