Die Taufe

Foto Fotolia

Galater 6,14 - Galater 2,19

Freitag 1.2.2008 – Der Fokus: Galater 6,11-18 Paulus verabschiedet sich mit dem Ruhm des Kreuzes ChristiGalater 6,14 / Galater 2,19 – Mit Christus gekreuzigt ihn leben lassen / Die Taufe - CHAÄHN 559

Mit Christus bewusst in der Taufwiederholung untergehen, um zunehmend Jesus in uns wirksam werden zu lassen

Der Lebensstil: 

Galater 6,14 Ich jedoch will auf nichts anderes stolz sein als auf das Kreuz unseres Herrn Jesus Christus. In diesem Kreuz ist die Welt für mich gekreuzigt und ich für sie. 

Die Botschaft von Jesus Christus zwingt uns immer zu einer Willensentscheidung. Du musst allein mit Jesus sprechen und ihm sagen, dass Du um jeden Preis in seinen Tod mit eingeschlossen werden willst. Wenn Du so in festem Glauben handelst findet dieses übernatürliche Einssein mit ihm sofort statt. Und dann weißt Du mit einer Gewissheit, die nicht aus dir selbst kommt, dass dein altes Wesen mit ihm gekreuzigt ist. Der Beweis dass dein altes Leben tod ist, „mit Christus gekreuzigt“ Galater 2,19, ist die verblüffende Leichtigkeit, mit der du jetzt der Stimme von Jesus Christus gehorchen kann, seit das Wesen Gottes in dir ist. Oswald Chambers aus „Mein Äußerstes für sein Höchstes“ Seite 559

 Ja Vater, lehre mich Entscheidungen zu treffen, die wirkliche Befreiungsschläge sind. Ja mein lieber Rabbi versenke Du mich in deinem Tod und mache mich so mit Dir eins, dass ich nicht mehr anders kann als mit dir zu leben. Jeden Morgen ist wohl dieses lebendige Opfer notwendig um im Rühmen des Kreuzes zuzunehmen. Danke dass Du mich von der Anerkennung anderer Menschen immer unabhängiger machst und dass ich zunehmend davon leben kann, meinem Lebensstil selbst ein gutes Zeugnis ausstellen zu können.