1.Korinther 14,1-3

Dienstag 5.9.2017 – Fokus: 1.Korinther 14,1-19 - 1.Korinther 14,1-3 - HORGDG 14 - Die Gabe der Prophetie

Sich die Gabe der übernatürlichen Weisheit schenken lassen, dass Menschen wesentlich erbaut, ermahnt und getröstet werden. Foto Fotolia  

Die Orientierung: 1.Kor 14,1-3 Strebet nach der Liebe; doch eifert auch nach den Geistesgaben, am meisten aber, dass ihr weissagen könnet! Denn wer in Zungen redet, der redet nicht für Menschen, sondern für Gott; denn niemand vernimmt es, im Geiste aber redet er Geheimnisse. Wer aber weissagt, der redet für Menschen zur Erbauung, zur Ermahnung und zum Trost.

Weissagung ist in der einfachsten Form eine göttlich inspirierte und gesalbte Äußerung. Sie ist ganz und gar übernatürlich. Während wir beim Zungenreden eine Äußerung in einer unbekannten Sprache vor uns haben, finden wir bei der Weissagung eine übernatürliche Äußerung in einer bekannten Sprache. Harold Horton HORGDG 214

Ja abba Vater, danke um alles Ringen um Liebe in den letzten Tagen, Langmütigkeit, Geduld und Freundlichkeit zu leben. Danke dass ich das nicht selbst produzieren muss, sondern nur empfangen kann. Ja so möchte ich noch als zweites nach der Gabe der Weissagung trachten, die wunderbar Erbauung, Ermahnung und Trost hervorruft. Wenn meine Weissagung dies hervorruft, dann war es wert diese Gabe zu gebrauchen.