Lukas 5,5+6

Freitag 10.7.2020 – 5.SONNTAG NACH TRINITATIS – Der Predigtext: Luk.5,1-11 Der erfolgreiche Fischfang - Lukas 5,5+6 Geführt von JesusSamuel Keller

Voll beladen wie ein Fischkutter in den Heimathafen einlaufen, weil wir auf das Reden und die Intentionen unseres Rabbi und König Jesus Christus gehört haben

Der Lebensstil:

Lukas 5,5+6 Als er aufgehört hatte zu reden, sagte er zu Simon: "Fahr hinaus auf den See und wirf mit deinen Leuten die Netze zum Fang aus!""Aber Rabbi", wandte Simon ein, "wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen. Doch weil du es sagst, will ich die Netze noch einmal auswerfen." 

Das Vertrauen auf uns selbst gilt bei der Welt als Heilmethode. Wie anders ist das beim lebendigen Christen! Jede Form des Vertrauens auf uns selbst lähmt den Gottesarm und schlägt die Gotteshand beiseite. Sobald aber unser ganzes Vertrauen nur auf ihn gesetzt ist, unser Auge nur auf ihn schaut und wir uns nur auf ihn lehnen, kommt in die uns überall umgebende unsichtbare Welt Leben und Bewegung. Lerne es doch täglich besser erkennen, dass das Vertrauen auf sein Wort mehr Kräfte in der Wirklichkeit mobil macht als alles eigene Rennen und Laufen ohne Gott. Jene Fahrt des Petrus stand unter der Fahne "auf dein Wort!", und wie ward sie gesegnet. Ist diese eine Seite in Ordnung, dann werden unsere Tage unter seinem spürbaren Segen verlaufen. Das ist ihm und uns zu gönnen. Samuel Keller aus Evangeliums.net

Ja mein lieber Rabbi und König, Du redest heute noch zu uns durch den Rabbi Jesus. Nun sprichst Du zu uns als König! Wieviel mehr haben wir auf Dich zu hören. Auf Dein Wort, auf Deine Intention hin möchte ich handeln, ein von Dir vorbereitetes Werk nach dem anderen so erledigen, dass Du verherrlicht wirst. Ja mache mein Leben noch zu einer Missionsreise, um die Menschen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft für Dich zu gewinnen.

Freitag 10.7.2020 – 5.SONNTAG NACH TRINITATIS – Der Predigtext: Luk.5,1-11 Der erfolgreiche Fischfang - Lukas 5,5+6 Geführt von JesusSamuel Keller

Voll beladen wie ein Fischkutter in den Heimathafen einlaufen, weil wir auf das Reden und die Intentionen unseres Rabbi und König Jesus Christus gehört haben

Der Lebensstil:

Lukas 5,5+6 Als er aufgehört hatte zu reden, sagte er zu Simon: "Fahr hinaus auf den See und wirf mit deinen Leuten die Netze zum Fang aus!""Aber Rabbi", wandte Simon ein, "wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen. Doch weil du es sagst, will ich die Netze noch einmal auswerfen." 

Das Vertrauen auf uns selbst gilt bei der Welt als Heilmethode. Wie anders ist das beim lebendigen Christen! Jede Form des Vertrauens auf uns selbst lähmt den Gottesarm und schlägt die Gotteshand beiseite. Sobald aber unser ganzes Vertrauen nur auf ihn gesetzt ist, unser Auge nur auf ihn schaut und wir uns nur auf ihn lehnen, kommt in die uns überall umgebende unsichtbare Welt Leben und Bewegung. Lerne es doch täglich besser erkennen, dass das Vertrauen auf sein Wort mehr Kräfte in der Wirklichkeit mobil macht als alles eigene Rennen und Laufen ohne Gott. Jene Fahrt des Petrus stand unter der Fahne "auf dein Wort!", und wie ward sie gesegnet. Ist diese eine Seite in Ordnung, dann werden unsere Tage unter seinem spürbaren Segen verlaufen. Das ist ihm und uns zu gönnen. Samuel Keller aus Evangeliums.net

Ja mein lieber Rabbi und König, Du redest heute noch zu uns durch den Rabbi Jesus. Nun sprichst Du zu uns als König! Wieviel mehr haben wir auf Dich zu hören. Auf Dein Wort, auf Deine Intention hin möchte ich handeln, ein von Dir vorbereitetes Werk nach dem anderen so erledigen, dass Du verherrlicht wirst. Ja mache mein Leben noch zu einer Missionsreise, um die Menschen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft für Dich zu gewinnen.