Herausforderungen des Lebens annehmen und im Glauben bestehen lernen, bis wir gereift oder erlöst daraus hervorgehen – Jakobus 5 - ca. 45 nach Christus

Jakobus 5,7-12 Prüfungen bis zu ihrer Auflösung bestehen

Mittwoch 6.11.2019 – Die Chronik: Die ersten Jünger und ihr Wirken von Jerusalem ausgehendDer Fokus: Jakobus 5,7-12 Prüfungen bis zu ihrer Auflösung bestehenJakobus 5,11 / Hiob 19,25 - Die Krisen der Person - Watchman Nee

Die Herausforderungen und Prüfungen des Lebens bestehen, indem wir ihnen nicht ausweichen, sondern die Reifung durch Gott in uns zulassen, bis sie sich wunderbar erlösend auswirkt

Die Herausforderung:

Jakobus 5,11 Ihr wisst ja, dass wir die glücklich preisen, die durchhalten. Von der Standhaftigkeit Hiobs habt ihr gehört und gesehen, wie der Herr ihn am Ende belohnt hat. Der Herr ist voller Mitgefühl und Erbarmen. - Hiob 19,25 Ich weiß, dass mein Erlöser lebt

Wenn Gott an einem Menschen handelt, lässt er ihn nicht los, bevor er ihn nicht zu einer klaren Stellung hindurchgebracht hat. Bei Hiob ging Gott besonders gründlich vor. Zuerst ließ er zu, dass Hiobs gesamte Rinder geraubt wurden. Dann wurden seine Schafherden vom Feuer verzehrt. Das nächste war, dass seine Söhne und Töchter umkamen; und er hatte die Prüfungen noch nicht überwunden, da lag er, sich gegen Gott auflehnend, am Boden, bedeckt "mit bösem Geschwür von der Fußsohle bis zum Scheitel" . Aber es kam der Tag, da er sich Gott ganz und gar unterwarf; seine Proteste verstummten, und nun konnte Gott reden: Schließlich endeten Hiobs Heimsuchungen mit einem großen Triumph. Jakobus nennt dies "das Ende des Herrn". Die Geschichte Hiobs zeigt deutlich: nicht um die Zahl unserer Prüfungen geht es, sondern darum, dass wir durch sie Gottes Ziel erreichen. Watchman Nee aus Evangeliums.net

Danke Vater für die Herausforderungen meines Lebens, sie haben mich davor bewahrt, illusionär zu leben und mich zu entwickeln. In den Herausforderungen bleiben wir in der Erde, geerdet, um darin aufzugehen wie ein Same, der Wurzeln schlägt und ins Licht durchbricht. Aber auch nach dem Durchbruch müssen wir durchs Dickicht des Lebens zum Licht finden, um wie ein Baum gut aufzuwachsen und viel Frucht bringen zu können, gleich oder nach unserem Tod.