Lukas 2,22-39 - Die Beschneidung von Jesus in Jerusalem und die Begegnungen mit Simeon bzw. Hanna - ca. 6 vor Christus

Lukas 2,25-38 Anbetung und Prophetie Simeons

Donnerstag 9.1.2019 – Die Chronik: Gott wir MenschDer Fokus: Lukas 2,25-38 Anbetung und Prophetie SimeonsLukas 2,28-31Das Wort Gottes sich erfüllen lassen - HOLGUS

Alle Erwartungen auf das Wort Gottes und seine Zusagen setzen, um dessen Erfüllung - nach und nach - voller Freude in den Arm nehmen zu können.

Die Orientierung:

Lukas 2,28-31 Da nahm er es auf seine Arme, lobte Gott und sprach: Nun, Herr, entlasse du deinen Diener in Frieden nach deinem Wort! Denn meine Augen haben dein Heil gesehen, welches du angesichts aller Völker bereitet hast,

Gott erfüllt sein Wort, darauf können wir uns verlassen, ja noch mehr, das sollten wir erwarten, bis sich jedes seiner Worte erfüllt. Was können wir als Christen mehr erwarten, als dies? Viele Enttäuschungen entstehen, weil wir die falschen Erwartungen und Personen haben, auf die wir unser Vertrauen setzen. Es braucht meist mehr oder weniger lange, bis sich eine Zusage Gottes in unserem Leben erfüllt. Simeon musste lange warten, bis sich das Wort Gottes, in vollem Umfang, durch Jesus verwirklichte. Genauso, wie er die Erfüllung seiner Erwartungen in den Armen halten konnte, dürfen wir erwarten, dass sich die Zusagen Gottes in unserem Leben verwirklicht, dass wir darüber nur staunen können. Holgus 9.1.202

Ja mein Gott, Dein fleischgewordenes Wort, soll in und durch mich zur Auswirkung kommen, aber auch jede Verheißung der Bibel soll sich in meinem Leben erfüllen, ja zumindest möchte ich es auf dem Weg der Erfüllung wissen und darüber staunen, wie Simeon über das Wort Gottes, das gerade erst auf die Welt gekommen ist. Ich will mich nicht mehr von falschen Erwartungen leiten lassen und von Enttäuschungen bedrückt werden. Heiliger Geist unterweise mich wie Simeon, gerade dort zu sein, wo sich Dein Wort erfüllt.