Matth.4,18-22 / Mar.1,16-20 / Luk.5,1-11 - Die Predigt auf dem Boot und der unglaubliche Fischfang - ca. Mai 28 nach Christus

Markus 1,16-20 Die ersten Jünger von Jesus

Markus 1,17+18 -  Die Mission - Hugh E, Alexanders - Ich bin entschieden zu folgen Jesus ...

Luk.5,1-11 Der erfolgreiche Fischfang

Lukas 5,5+6Geführt von JesusSamuel Keller

 

 

Markus 1,17+18

Mittwoch 14.6.2017 – Die Chronik: Der wahre König tritt auf - Der Fokus: Markus 1,16-20 Die ersten Jünger von Jesus - Markus 1,17+18 -  Die Mission - Hugh E, Alexanders - Ich bin entschieden zu folgen Jesus ...

Gemeinsam wie ferngesteuerte Fische werden, indem wir wie ein Schwarm  vom Geist gelenkt werden, dem sich Menschen gerne anschließen können. Foto Fotolia 

Die Faszination: Mk 1,17+18 Und Jesus sprach zu ihnen: Folget mir nach, so will ich euch zu Menschenfischern machen! Da verließen sie alsbald ihre Netze und folgten ihm nach.

Wir können bei unserer täglichen Arbeit Menschenfischer sein. Das ist keine Anstrengung. Wir folgen einfach dankbar dem Ruf, der an uns erging, und angetan mit der Anmut und Gnade des Herrn Jesus, nützen wir weise jede Gelegenheit aus, ohne irgend etwas zu erzwingen und ohne die Menschen abzustoßen. Er ist es, der wirkt! Es ist eine der schönsten Erfahrungen, die man machen kann, wenn man erlebt, dass der Herr uns Menschen in den Weg führt, die Frieden suchen. Sie begegnen uns ganz einfach in dem von Gott gewählten Moment. Ein Menschenfischer muss immer bereit und lenkbar sein in der Hand seines Meisters, und bestimmt wissen, daß er von Ihm geleitet wird und mit Ihm zusammenarbeitet. Er braucht als besondere Tugenden viel Ausdauer und Geduld, und der Meister will sie uns schenken, wenn wir Ihm treu nachfolgen und bereit sind, von Ihm zu lernen. Welche Freude erfüllt dann unser Herz, wenn wir jemand zu Ihm führen dürfen! Lasst doch das unser Bestreben und unser Ziel sein! Hugh E, Alexanders aus Evangeliums.net

Ja lieber Rabbi, gerade fühle ich mich innerlich  müde diesen Auftrag von Dir wahrzunehmen. Ich lasse mich viel zu oft von diesem Auftrag ablenken. Nur gut, dass Du nicht nur mit den Auftrag gegeben hast, sondern mehreren. Das Bild des Fischschwarms gefällt mir viel besser. Jesus erfasse uns heute und mache Du uns zu einem Fischschwarm, der Dir traumwandlerisch folgt und der Kapriolen schlagen kann. Nur wenn wir Christen so lebendig sind und aufeinander eingehen, wie Fische in einem Fischschwarm, dann kommen mehrere hinzu. So stelle Du nun eine bessere Beziehung zu Dir und zueinander her, dass Menschen das Wunder von Authentizität und Gemeinschaft erleben, die von Dir geprägt sind. Ich überlasse mich Dir uns lasse mich in die Strömungen hineinziehen, die Du für mich vorgesehen hast, aber nicht nur für mich alleine, sondern auch für andere, die sich da hineinziehen lassen können.  

Lukas 5,5+6

Freitag 10.7.2020 – 5.SONNTAG NACH TRINITATIS – Der Predigtext: Luk.5,1-11 Der erfolgreiche Fischfang - Lukas 5,5+6 Geführt von JesusSamuel Keller

Voll beladen wie ein Fischkutter in den Heimathafen einlaufen, weil wir auf das Reden und die Intentionen unseres Rabbi und König Jesus Christus gehört haben

Der Lebensstil:

Lukas 5,5+6 Als er aufgehört hatte zu reden, sagte er zu Simon: "Fahr hinaus auf den See und wirf mit deinen Leuten die Netze zum Fang aus!""Aber Rabbi", wandte Simon ein, "wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen. Doch weil du es sagst, will ich die Netze noch einmal auswerfen." 

Das Vertrauen auf uns selbst gilt bei der Welt als Heilmethode. Wie anders ist das beim lebendigen Christen! Jede Form des Vertrauens auf uns selbst lähmt den Gottesarm und schlägt die Gotteshand beiseite. Sobald aber unser ganzes Vertrauen nur auf ihn gesetzt ist, unser Auge nur auf ihn schaut und wir uns nur auf ihn lehnen, kommt in die uns überall umgebende unsichtbare Welt Leben und Bewegung. Lerne es doch täglich besser erkennen, dass das Vertrauen auf sein Wort mehr Kräfte in der Wirklichkeit mobil macht als alles eigene Rennen und Laufen ohne Gott. Jene Fahrt des Petrus stand unter der Fahne "auf dein Wort!", und wie ward sie gesegnet. Ist diese eine Seite in Ordnung, dann werden unsere Tage unter seinem spürbaren Segen verlaufen. Das ist ihm und uns zu gönnen. Samuel Keller aus Evangeliums.net

Ja mein lieber Rabbi und König, Du redest heute noch zu uns durch den Rabbi Jesus. Nun sprichst Du zu uns als König! Wieviel mehr haben wir auf Dich zu hören. Auf Dein Wort, auf Deine Intention hin möchte ich handeln, ein von Dir vorbereitetes Werk nach dem anderen so erledigen, dass Du verherrlicht wirst. Ja mache mein Leben noch zu einer Missionsreise, um die Menschen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft für Dich zu gewinnen.