Lukas 2,25 / Römer 6,11

Mittwoch 30.12.2020 – Der Fokus: Lukas 2,25-38 Anbetung und Prophetie Simeons und HannasLukas 2,25 / Römer 6,11Jesus der Erlöser - MURWAG 91/90  

Die Erlösung durch Jesus Christus erwarten, wie Simeon damals, dass sie in mir und auf der Erde ganz konkret Gestalt gewinnt

Die Orientierung:

Lukas 2,25 Damals lebte in Jerusalem ein gerechter und gottesfürchtiger Mann namens Simeon. Er wartete auf die Ankunft des Messias, der Israel Trost und Rettung bringen würde. Der Heilige Geist ruhte auf ihm / Römer 6,11 Haltet euch selbst dafür, dass ihr für die Sünde tot seid, aber für Gott lebt in Christus Jesus, unserem Herrn!

Von Simeon aber auch von Hanna kann jeder Christ eine Lektion lernen. Es war für sie unmöglich, irgendetwas zur großen Erlösung beizutragen, zur Geburt von Jesus Christuas oder seinem Tod. Es war Gottes Werk. Sie konnten nichts tun als warten. Wir sind ebenso hilflos im Hinblick auf die Offenbarung von Jesus Christus in uns. Gott erwirkte nicht die große Versöhnung in Christus als Ganzes und überließ dann uns ihre Anwendung im Detail. – Die tägliche Offenbarung von Jesus Christus in jedem einzelnen Gläubigen – Schritt für Schritt und Augenblick für Augenblick – ist genauso ein Werk der Almacht Gottes, wie die Geburt oder Auferstehung von Jesus Christus. – Mein Leben in Christus oben im Himmel und sein Leben in mir auf der Erde – diese beiden ergänzen einander. Je mehr mein Warten auf GFott von dem lebendigen Glauben „ich in Christus“ gekennzeichnet ist, desto mehr dürstet das Herz nach Christus in mir und beansprucht ihn. Andrew Murray aus „Warten auf Gott“ Seite 91/90

Ja danke mein lieber Rabbi, für die Entwicklungen der letzten Stunden, die so wie es aussieht durch diesen Text von Andrew Murray bestätigt wird. Danke dass ich mich heute morgen mit Dir in Dir einschließen musste, um mich nur noch von Dir lehren zu lassen, genauso möchte ich das jetzt während meiner Zeit im Jesuslauf tun. Das wäre ein guter Meilenstein, wenn ich den setzen und umsetzen könnte. Gleichzeitig warte ich aber nicht nur auf meine weitere Erlösung, sondern auf die Erlösung dieser Erde in den vielen Krisen, die sie heimsucht. Gestalte Du ein Werk wie vielleicht durch die Idee von Martin Schleske „Gospel for Future“, dass wir wissen wie wir heute als Christen leben und Dich durch unser Leben offenbaren können.