Ein von Gottes Wort erweichtes Herz ist in der Lage sich konsquent auf Gott zu besinnen - 2.Könige 22+23 - 622 vor Christus

Mittwoch 27.1.2010 - Fokus: 2.Könige 22 - 2.Könige 22,19 - HOLGUS - Das Wort Gottes - Das Herz - Das weiche Herz - Gott hört

Unser Herz durch Gottes Wort wieder weich werden lassen, um wieder neu nur auf ihn zu hören und zu erleben wie es sich in unserem Leben erfüllt. Foto Fotolia

Das Vorbild: 2.Kön 22,19 Weil dein Herz weich geworden ist und du dich vor dem HERRN gedemütigt hast, als du hörtest, was ich wider diesen Ort und seine Bewohner geredet habe, dass sie zum Entsetzen und zum Fluch werden sollen; und weil du deine Kleider zerrissen und vor mir geweint hast, so habe auch ich darauf gehört, spricht der HERR;

Wie weit muss es kommen, bis wir Christen uns bewusst sind, dass wir das Wort Gottes versteckt oder vergessen haben. Erschüttert es uns dann wieder neu, wenn wir es lesen und zwar so lesen, dass es sich durch uns erfüllen soll. unser Herz soll wieder weich werden können, wenn es sich verhärtet hat, weil es anderen Intentionen nachgegangen ist, als allein Gott und seinen Willen zu suchen, um ihn dann an uns zu erleben. Holgus 181017

Ja abba Vater, mein Herz wird weich über die Schilderung der Sünden der Könige von Juda, aber auch über die Umkehr von Hiskia und Josia. Ja ich werde weiter, noch intensiver Dein gutes – es gibt kein besseres – Wort lesen und mich zunehmend mehr dadurch beeinflussen lassen. Noch mehr Erkenntnisse will ich von meinen Geschwistern in Zeit und Geschichte einfließen lassen. Ich will dokumentieren, was es heißt die Bibel zu lesen und dadurch von Dir über die Maßen gesegnet zu werden. Ich will nichts mehr produzieren, um es dann vor allen Menschen zu zeigen, um dafür Anerkennung zu finden. Ja wie nur kann Dein Tempel der Leib Christi erneuert werden? Wie kann er sich zusammen fügen, um das zu tun, was Du für ihn vorbereitet hast? Lehre mich! Danke für die Gnade in diesem Land und in dieser Zeit leben zu dürfen. INJVBZVFDAJ! 1601 1801 1810

Montag 29.1.2018 – Fokus: 2.Könige 22+23 - 2.Könige 23,25-27- RAGBDI 297 - Die Geschichte Israels / Die Reformation Josias / 622 vor Christus

Von der Reformation durch Jesus, aber auch durch die Josias und Luthers inspiriert werden, dass wir in der Tiefe verwandelt werden und als wirklich reformierte Menschen leben können.

Die Orientierung: 2.Kön 23,25-27 Und seinesgleichen ist vor ihm kein König gewesen, der sich also von ganzem Herzen und von ganzer Seele und mit allen seinen Kräften dem HERRN zuwandte, ganz nach dem Gesetze Moses; auch nach ihm ist keiner seinesgleichen aufgestanden. Doch kehrte sich der HERR nicht von dem Grimm seines großen Zornes, womit er über Juda erzürnt war, um aller Ärgernisse willen, womit Manasse ihn gereizt hatte. Denn der HERR sprach: Ich will auch Juda von meinem Angesicht hinweg tun, wie ich Israel hinweg getan habe, und ich will diese Stadt Jerusalem, die ich erwählt hatte, verwerfen, und das Haus, von dem ich gesagt habe: Mein Name soll daselbst sein!

Wir haben in der Geschichte des Josia und der mit ihm verknüpften sogenannten prophetischen Reformation ein Stück falscher Theokratie vor uns. Diese Reformation ist, so gut sie gemeint ist, doch ein oberflächliches Werk. Sie schafft mehr Schein als Wesen. Sie ist bloß eine „Geste“. Sie arbeitet mit unzulänglichen, ja mit verwerfenden Mitteln: mit der weltlichen Macht und sogar mit dem frommen Trug. – Die Wendung musste von größerer Tiefe kommen. – Gott wollte vorwärts. – Aber umsonst ist doch auch diese prophetische Reformation nicht gewesen. Sie hat doch, wie wir gezeigt haben, Baal in einer bestimmten Form endgültig gestürzt. Sie hat die Bahn für eine neue Entwicklung frei gemacht. Sie hat dem Volk etwas eingehaucht, was schließlich doch auch rettend geworden ist. Leonhard Ragaz - Die Geschichte Israels / Die Propheten S.297f 

Ja mein Gott, Du leitest die Reformationen selbst ein, die Dir gefallen. Wenn wir uns daran versuchen, dann sind sie viel zu oberflächlich. Du hast zwei Tempeldienste abgeschafft und einen neuen Tempel aufgebaut Jesus. Er ist die einzige Reformation die wirklich wirksam ist. Ich will mich noch mehr öffnen für diese Reformation durch Deinen Sohn Vater, sie soll mich noch tiefer ergreifen. Ich muss nun in meinem nächsten Umfeld sehen, wie eine neue Kirche wieder neue Hoffnung schenken soll. Führe Du zur Umkehr.